Die Galerie Richter & Masset wurde 1986 in der Münchner Maxvorstadt gegründet. In der Türkenstraße 48 fanden Ausstellungen junger münchner (Christian Peschke, Jürgen Jaumann, Kurt Vogl),

deutscher (Siegfrid Broesecke, Wolfgang Fröde, Viererbande mit Franziska Becker) und europäischer (Fassianos, Ljuba, Alexander Grossmann) Künstler statt.

In Zeiten des abstrakten Kunst-Dogmas lag uns immer die Entwicklung der Gegenständlichkeit in der Kunst besonders am Herzen. Auch der Plakatkunst und der Street-art galt und gilt unser Interesse. In den jetzigen Räumlichkeiten wird die Förderung junger Künstler mit der Heranführung junger Menschen an die Kunst durch Schüler-Ausstellungen und durch Street-art Projekte ergänzt.

Akademische Maler und Malerinnen wie Mike Keilbach, Stefan Heide, Barbara-Katrin Möbius, Peter C. Hartel und Marina Sailer nutzen die großzügigen Räumlichkeiten genauso wie junge Designer und Streetartists ( Beastiestylez, Dog ISK, Alias, John C. Torre, I ARE UGLY).

Auch deutsche Popsurrealisten wie der Karikaturist Berhard Prinz und der weltweit bekannte Sprayer Zeichner und Maler WON (Markus Müller) werden unser Programm bereichern.

Mit Projekten wie www.fantasmunich.com soll die Akzeptanz für Streetart gefördert und der Kunstbegriff erweitert werden.

Die Galeristen Ulrich Richter und Lothar Keuler, die auch maßgeblich am Kunstportal www.zeigdeinekunst.com mitgewirkt haben, stehen für die Offenheit neuer Kunstformen gegenüber und für eine Demokratisierung des Kunstbetriebes.

bild_platzhalter

„ “

view_btn